Wir

Und das sind wir…

Wir sind zwei sehr tierliebe Zweibeiner und leben im schönen Siegerland nahe der A45 und am Waldrand.
Die Frettchen bereichern unser Leben und für mich persönlich sind es die idealen Haustiere, ich formuliere es gern als Mischung aus Hund und Katz 😉
Alles fing mit einem kleinen Wusel namens Artax an… den wir eigentlich nur besuchen und anschauen wollten um einmal an einem Frettchen zu schnuppern. Wie das leben so spielt, eine Woche später zog Artax bei uns ein und eine weitere Woche später folgte Mowgli seinem Beispiel und so hatten wir unsere ersten beiden Frettchen bei uns zu Hause wohnen.
Die erste Zeit war sehr aufregend für mich, denn ich lernte sehr viel mehr noch um die quirligen Gesellen als mir alle Theorie verraten konnte. Einen Monat später zogen noch Taz und Moon bei uns ein, als Spielgefährten für den jungen Mowgli, während sich bei Artax leider eine Herzinsuffiziens bestätigte, mit der er aber sehr gut bei uns leben konnte über ein Jahr. Manchmal ist die Zeit leider viel zu kurz, die man hat und man kann nur hoffen, dass man das beste daraus gemacht hat. Und unser Artax war nicht wirklich alt, irgendwo zwischen 3 und 3,5 als er zu uns kam, genau konnte man uns das nicht sagen.
Wir leben zusammen mit unseren Wuselnasen, unseren Hunden Fynn und Akemi, den Chamäleons Mephisto und Kaze, unserem Kater Shadow und unseren Kornnattern Kyou, Akurra, Camui, Niri, Nero, Rusty und Takara in Siegen. Natürlich wird sich nun niemand von euch all diese Namen merken… wäre auch zu viel verlangt. 😉
Zu unseren anderen Mitbewohnern erfahrt ihr mehr unter www.wolfsklaue.de denn diese Seite hier soll allein unseren Frettchen zu teil werden die ja auch einen großen Teil unseres Alltags einnehmen.

7ALLWas mich an Frettchen so sehr fasziniert ist dass sie eine ganz besondere Gabe haben einen in ihre Welt zu ziehen wenn man sie lässt.
Ich finde es wundervoll nach einem Arbeitstag heim zu kommen und mit den Kleinen zu spielen oder nach draußen zu gehen, war der Tag noch so anstrengend, sie sorgen für Ablenkung und manchmal auch Chaos. Man kann den Nasen nie lange böse sein wenn sie den Kopf schief legen oder Männchen machen. Sie sind sehr sensible Wesen die man einfach nur lieb haben muss, wenn man sich darauf einlassen möchte. Unsere Kobolde sind bunt gemischten Alters und auch aus manchen schlechten Situationen zu uns gekommen.