Irmchen

WP_20140820_08_10_24_Pro
Am 31.08.14 hast du uns bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen und hinterlässt eine Lücke bei uns liebe Maus.
Wir denken viel an dich und hoffen dass unsere Gedanken dich erreichen, dort am anderen Ende der Regenbogenbrücke, wir haben dich lieb. Und wir hoffen wir konnten dir in der kurzen Zeit ein schönes lebenswertes Frettchenleben zeigen.

31.08.14
Eigentlich sollte heute ein fröhlicher Beitrag über einen Ausflug zum Panoramapark kommen…
Doch wir alle wissen dass es nicht immer Sonnenseiten gibt und so müssen wir uns heute von Irmchen verabschieden, die nicht viel Zeit bei uns hatte. Seit Freitag ging es ihr wieder schlechter uns sie hat nicht mehr gefressen. Es war kein Fieber und keine Infektion, sie war schlapp und wollte nicht mehr.
All die Fragen warum und wieso sie so wenig Zeit nur bei uns haben durfte geistern durch meinen Kopf. Wir wussten nicht viel über dich kleine Maus, du kamst aus dem Tierheim zu uns nachdem die 2. VG bei der gut aufgepasst worden war, damit es dir gut geht, schief ging. Davor ist schon eine VG nicht geglückt und du musstest wieder Woche um Woche im Tierheim in einem zu kleinen Gehege sitzen.  Aus einem Tiermessiehaushalt warst du aus Einzelhaltung befreit worden, allein diese Stationen die bekannt sind lassen keine schöne Geschichte zu die dein Leben zeichnete. Vielleicht konnten wir hier Farbe rein bringen und dir zeigen dass es auch tolle Seiten im Leben gibt.
Ich hoffe die Zeit hier hast du genossen, wenn du Nachts das Wohnzimmer unsicher machen dürftest und vor allem wie du die letzten beiden Wochen Sory und Arco zur Gesellschaft hattest und nicht mehr allein warst sondern Frettchen kennen lernen dürftest die dich einfach akzeptierten wie du bist. Auch wenn es dir nicht immer gut ging so haben wir versucht alles für dich zu tun was in unserer Macht lag.
Ich werde die Zeit vermissen neben dir zu liegen und zu schlafen oder sie einfach beim schlafen zu beobachten, wie sie das Streicheln und kuscheln genossen hat und die Welt die Letzten Wochen entdecken konnte.
Und doch war es für mein Empfinden zu wenig, ich wollte ihr so viel mehr noch zeigen, wie Gras riecht, wie dich Buddeln anfühlt, das es so viel mehr noch zu entdecken und zu finden gibt, zu Leben gibt.
So kurz die Zeit von mitte Juni bis heute auch war um so größere Pfotenspuren hat die süße Maus mit ihrer liebenswerten Art in unser Herz gesetzt und wir haben sie sehr lieb gewonnen, dass nun ein großes Loch bleibt, sie gehörte in unsere Familie. Es ist nicht fair dass deine Zeit so früh gekommen ist, aber was ist schon fair in dieser Welt. Komm gut über die Regenbogenbrücke Irmchen und grüße unsere vorangegangenen Schätze, wir werden uns irgendwann einmal wiedersehen, spiele und laufe frei süße Maus.

Auch für Imchen gibt es ein Lied von Joachim Witt welches ich ausgesucht habe:

Bis ans Ende der Zeit

Ich sah dich nie so hilflos vor mir stehen bis die Nachricht kam
Die Trauer legte sich über den Platz, der voller Sonne war
Dein leerer Blick verlor sich in der Menge, die im Echo schwamm
Und es war egal, ob alle deinen Blick verstehen

Denn ich teile dein Schmerz
Und ich teile dein Leid
Und ich teile dein Empfinden
Bis ans Ende der Zeit
Und ich streich dir das Fell ( Haar)
Und ich halte dich warm
Zur Nacht

Nach einer Zeit der Schwermut kam das Licht zurück in deine Welt
Welch Glück, was für ein wunderbarer Sieg, wenn der Mut nicht erlischt
Auch wenn die Schatten mal den Vorhang ziehen, weil es oft so ist
So steh ich zu dir, bis du Glück erneut entdeckst