Gruppen

Bei den Wolfswuseln leben zur Zeit drei feste Frettchengruppen, die Altgruppe in freier Wohnungshaltung, die Handicapgruppe in einem Abgetrennten Bereich des Wohnzimmers mit freiem Gang auf den Balkon und die Junggruppe mit dem Außengehege auf der Terasse. Auf dieser Seite zeige ich euch welche Frettchen in Welcher Gruppe leben und beschreibe die einzelnen Gruppen in ein paar Worten für euch.

Altgruppe
Eigentlich ist diese Gruppe nicht wirklich alt, sondern war die erste Gruppe mit der wir gestartet haben und leider sind nur noch Mowgli und Moon von unserem Grundstab übrig. Die beiden leben inzwischen mit Maya und Koji zusammen in freier Wohnungshaltung bei uns und ja mit den Hunden klappt das sehr gut zusammen.
In diese Gruppe gehörten ehemals Artax, Taz, Polly, Taki und Freddy hinein die uns leider schon verlassen haben durch unterschiedliche Krankheiten, wir werden sie niemals vergessen.
Artax, Mowgli Moon und Taz waren die Gruppengründer in einigen Wochen Abstand, ein 3/4 Jahr später kamen Freddy und Taki dazu. Polly und Maya noch einige Wochen danach. Zuletzt stieß Koji 2014 vom Frettchenasyl zu unserer Gruppe hinzu und bereichterte sie.

Handicapgruppe / Seniorengruppe
Eigentlich nie so geplant ist diese Gruppe durch Notfellchen Irmchen entstanden, als erstes zogen zu Irmchen in diese Gruppe die beiden Fellchen Sory und Arco die bereits Staupe hatten und diese überlebten. Beide haben gravierende Schäden im Nervensystem und dadurch auch im Bewegungsaperat, Arco konnte zu beginn als er hier einzog nicht einmal wirklich laufen, was er heute inzwischen wesentlich besser kann, selbst auf glattem Boden. Das ist alles das Ergebnis von Training welches wir mit ihm gemacht haben. So gesellen sich zu Sory und Arco nach Irmches Tod, denn leider hatte sie nur 3 Wochen in gesellschaft. der blinde Bubi und der Eckzahnlose mit leichten motorischen Störungen geplagte Yvor zunächst. Anschließend Mimi und Paul, wobei Paul leider auch nicht lange Zeit bei uns hatte. Mimi ist an sich gesund und munter fühlte sich aber in der Gruppe sehr wohl. Anfang des Jahres 2015 zogen Aslan und Tasuki in die Gruppe ein, eigentlich sin die Beiden noch recht jung, jedoch hat Aslan chronische Lungenprobleme und Tasuki ist kugelrund ihm wurden die Zähne rausgebrochen und er läuft nicht ganz rund. Wir finden keine medizinischen Gründe warum er so massiv ist, dies waren für uns Gründe die beiden nicht ruhigen Gewissens vermitteln zu können. Auch in dieser Gruppe hat es im Jahr 2015 noch einige Änderungen gegeben, Opa Pino hat uns leider verlassen, doch bereichern inzwischen Quinya, Fine, Sir Hagen, Sir Siegfried und Nymeria die Gruppe. Nymeria wurde mehr und mehr von Fay und Tyrion ausgeschlossen in der Junggruppe, wohl nicht zuletzt weil sie die beiden als sie klein waren sehr transaliert hat, irgendwann hat das Imperium zurück geschlagen. So hat sie Zuflucht in der Handicapgruppe gefunden was nach anfänhlichen Schwierigkeiten sehr gut funktioniert.

Junggruppe
Unsere Gruppe von 0-2, außer Davu sind alle Nasen hier von uns ausgesucht und aufgenommen, von den Darkmoonferrets, der Lümmelwiese, vom Elsterufer, den purpurnen Flüssen und Privat. Alle Nasen haben bei uns ihr zu Hause gefunden und wurden von mir aufgezogen und erzogen. Wir lieben unsere Schätze allesamt. Davu, mit seiner Rachitis, stammt im übrigen von den Tunibergfrettchen, wurde vermittelt und anschließend von seiner damaligen Besitzerin “abgegeben” oder besser abgeschoben. Sie leben bei uns im eigenem Zimmer mit bis jetzt noch 7qm Außenvoliere, an die im Sommer 2016 auf 9qm angebaut werden soll.