Freddy

Mein kleiner Kämpfer

FreddyProfLieber Freddy heute am 16.06. 2014 kam der Tag den wir so lange gefürchtet haben, wir wussten das er kommen wird und doch sind einem die Pfoten gebunden etwas daran zu ändern. Wir wollten nicht dass du dich quälen musst und ich hoffe dieses Versprechen dir gegen über, diese Verpflichtung konnten wir halten.
Es tut mir leid das dir nicht mehr Zeit bei uns blieb, als diese zwei Jahre von denen ich hoffe das du sie genossen hast. Du wirst sehr fehlen, hinterlässt eine große Lücke und wir werden dich vermissen. Besonders auch dein Bruder Taki.
Im Dezember erkannten wir deine Diagnose und du hast bis heute so wacker gekämpft und nun ruhe dich aus.
Ich werde nie vergessen wie du einfach in die Bigge gerannt bist um eine Runde zu Schwimmen. Dass hat wirklich neben dem Schock einen mächtigen Eindruck bei mir hinterlassen bis zum Schluss hast du jeden Tag gelebt, ob am Sofa beim Betteln um Leckerchen oder draußen in der Sonne. Dein Lieblingsplatz war wenn die Sonne unter ging in der Hängematte auf der Veranda eures kleinen Häuschens. Deine Lieblingshängematte wird dich begleiten, du hast sie so gern gehabt.
Wir hatten es beide zusammen am Anfang nicht so leicht aber haben uns erst Respektieren gelernt und dann Vertrauen. Und dafür danke ich dir für dein Vertrauen dass du mir immer wieder gezeigt hast, gestern beim Kuscheln, wenn wir zum TA mussten wenn wir draußen waren. Ich hab dich sehr lieb mein kleiner Racker.

Mein kleiner Kämpfer mit dem großen Herz laufe frei und spiele frei am anderen Ende der Regenbogenbrücke.
Grüße mir Taz, Artax und Fenya von ganzem Herzen, eines Tages sehen wir uns alle wieder und so lange werdet ihr alle in meinen Gedanken sein und mich im Herzen begleiten.

Für jeden unserer Gefährten wähle ich ein Lied aus, bei Freddy wird es:
Sound the bugle now – Bryan Adams –  aus dem Film Spirit

Sound the bugle now – play it just for me
As the seasons change – remember how I used to be
Now I can’t go on – I can’t even start
I’ve got nothing left – just an empty heart

I’m a soldier – wounded so I must give up the fight
There’s nothing more for me – lead me away…
Or leave me lying here

Sound the bugle now – tell them I don’t care
There’s not a road I know – that leads to anywhere
Without a light I fear that I will stumble in the dark
Lay right down – decide not to go on

Then from on high – somewhere in the distance
There’s a voice that calls, “Remember who you are”
If you lose yourself – your courage soon will follow

So be strong tonight – remember who you are
Yeah you’re a soldier now – fighting in a battle
To be free once more – yeah, that’s worth fighting for

 

Kleiner Rückblick:
Taki und Freddy zogen zusammen im April des Jahres 2012 bei uns ein im alter von 4 Jahren, sie sind am 24.03.2008 geboren.
Freddy wirkt einfach wie der Ältere von den beiden, wenn er nicht gerade total entspannt und müde aus der Wäsche schaut, dann hat er manchmal diesen weisen Blick drauf.
Er hatte anfangs so einige Probleme sich hier einzufinden im Gegensatz zu Taki der hier alles toll fand =)
Ist aber auch schwierig sich in ein bestehendes Rudel einzugliedern, aber auch das wurde mit der Zeit wirklich gut und er gehört für sie alle nun fest in die Rasselbande. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten sich auch bei uns einzuordnen, wir haben uns des öfteren mal gegenseitig gezwickt, ist Freddy inzwischen neben Taz der größte Schmusebär der bei einem auf dem Sofa liegen kann und kuscheln und sich kraulen lassen will =)
Er spielt vielleicht nicht soo viel, aber wenn dann richtig, ob nun mit den anderen oder uns, dann dreht auch er nochmal richtig auf. Am liebsten jagt er dabei Wollsocken, die wir ihnen aufgrund von Lochfraß gegeben haben *gg*
Freddy geht als altes weises Frettchen bei uns durch ^^
Beim Futter war auch er am Anfang sehr wählerisch, aber inzwischen wird alles fleischige mitgenommen und Trockenfutter, er liebt es.