Vor der Anschaffung…

DSC_3422
Bevor ihr euch ein Frettchen anschafft solltet ihr zunächst wissen was ihr euch da ins Haus holt, denn Frettchen sind karnivor, das heißt sie sind Raubtiere und brauchen definitiv frisches Fleisch in ihrer Ernährung! Und das sollte nicht auf Dosenfutter hinaus laufen, nein wir sprechen hier von Hühnerherzen, Küken, Mäusen, Hühnermägen, Wachteln und vielem mehr.
Wem das schon zu viel ist, der sollte sich den Gedanken an ein Frettchen bitte wieder aus dem Kopf schlagen.
Es kann auch schon mal passieren das Frettchen mal zwicken oder beißen, gerade wenn sie sich an ein neues zu Hause oder die Menschen gewöhnen, könnt ihr ihnen so etwas verzeihen?

Nicht alle Frettchen sind kuschelig und lassen sich gern kraulen, manche ganz und gar nicht, sie sind oft zu quirlig um ruhig liegen zu bleiben, sicher kommt auch das vor. Doch wer von so etwas ausgeht oder den Wunsch nur danach hat, der sollte lieber bei Hund oder Katze bleiben.

Frettchen brauchen Platz und davon sehr viel, ein Hasenkäfig gehört sich nicht es sollen Quadratmeter an Platz sein und vor allem brauchen sie auch viel Auslauf und Bewegung, Spiel und Spaß. Sie werden ganz schnell unleidlich wenn sie dies nicht haben können. Wir würden auch nicht in einem Gästeklo leben wollen!

Frettchen brauchen kein Heu oder Einstreu!!! Es reichen Katzenklos denn in den meisten Fällen können Frettchen mit ein wenig Erziehung oft sehr sauber werden, aber nie zu 100%, könnt ihr damit Leben die Haufen und Hinterlassenschaften eurer Wusel weg zu räumen?

Frettchen brauchen viele Spiel- und Kuschelmöglichkeiten da gibt es so viele Möglichkeiten kreativ zu sein ohne alles kaufen zu müssen, was natürlich auch geht. Sie lieben es sich in Decken und Hängematten einzukuscheln. Wollt ihr dies für eure Frettchen tun?

Frettchen können über 8 Jahre alt werden, könnt und wollt ihr so lange mit ihnen zusammenleben? Sie sind sehr sensibel auch wenn man ihnen es nicht immer ansieht. Sie werden ganz sicher nicht gern aus ihrem zu Hause gerissen! Auch sie lieben ihre Menschen auf ihre Art und Weise und es ist herzlos sie anzuschaffen um sie nach einem Jahr wieder ab zu schieben… Bitte bedenkt das vorher!

Auch die kleinen Nasen bleiben nicht von Krankheit verschont, bedenkt dass auch dies viel an Geld kosten kann, mit der Anschaffung allein ist es nicht getan! Könnt ihr eurem Wusel helfen auch in den schlechten Zeiten, für ihn da sein und alles für ihn tun? Aber auch die kleinen Dinge wie Impfung, Chip und ein wenigstens jährlicher Check sollte nicht vergessen werden.

Frettchen stellen hin und wieder alles auf den Kopf, sie räumen Sachen aus wie die geliebten Bücher oder CD’s, buddeln die Blumen aus, verstecken fleisch hinter dem Schrank. All das und mehr haben Frettchen so im Kopf, die erkunden und erforschen, testen aus und führen frettcheneigene Belastungstests durch. Es liegt an uns eine sichere Umgebung zu schaffen in der alle Leben können. Kann man einem Frettchen dieses verzeihen wenn es das Küken mal wieder genau unter die Decke auf dem Sofa geparkt haben sollte?

Ihr solltet eure Liebe aufteilen können, denn Frettchen hält man nicht allein sondern wenigstens zu zweit oder besser doch wenigstens zu dritt! Für Frettchen ist allein sein eine Qual sie brauchen Artgenossen zum Spielen und Toben, Kuscheln und Schmusen. Ein Mensch kann diese Lücke niemals ersetzten! Also bitte direkt wenigstens zwei Frettchen!

Wenn ihr all diese Fragen ohne nachzudenken mit einem klaren “JA” beantworten könnt, dann informiert euch weiter über die Pelznasen. Wichtig ist die richtige Haltung und das man auf die Bedürfnisse der Wusel eingeht um ihnen ein schönes Leben zu bieten, die Kobolde werden es euch danken. Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt uns doch bitte, wir helfen gern weiter.

WP_20140201_11_33_44_Pro

Category: Frettchen

← FAQ