FAQ

Es gibt viele Fragen zur Frettchenhaltung, ich werde hier versuchen so viel gutes Wissensmaterial wie möglich für euch zusammen zu tragen.
Vieles davon beruht natürlich auf meinen eigenen Erfahrungen, mein Lernen rund um die Kobolde über die ich, für mich, niemals genug wissen und erfahren kann. Daher merke ich hier an, ich bein kein Tierarzt, ich bin kein studierter Biologe sondern schlicht uns ergreifend ein Frettchenliebhaber und Halter, der alles daran setzt dass es den kleinen Kobolden gut geht und sie ein tolles Leben bei uns haben!
Ich berate euch gerne gebe Hilfestellungen, kläre auf und gebe mein Wissen gern weiter!

Wenn ihr Fragen habt dann schreibt mich auch gern an, vielleicht machen wir ja auch eine FAQ daraus: Kontakt

Frettchen

  1. Frettchen sind KEINE Nagetiere dementsprechend fressen sie auch keine Kabel an.
    (es sei denn es sind z.B. Heizkabel, die Gummiummantelung ist soo verlockend!)
  2. Frettchen sind KEINE Einzeltiere und sollen nicht allein gehalten werden, Frettchen brauchen Frettchen!!
    Kein Mensch kann einem Frettchen die Artgenossen ersetzten! Und zahm werden sie auch in Gesellschaft!
  3. Frettchen sollte man mit anderen, vor allem kleineren Tieren nur unter Aufsicht laufen lassen! Selbst wenn sich alle noch so gut verstehen, es kann immer etwas passieren und dem kann man vorbeugen.
    Ratten, Hasen, Merrschweinchen und andere kleinere Tiere fern halten wenn die Frettchen laufen.
  4. Frettchen klauen alles was nicht niet und Nagelfest ist, tut der eine es vielleicht nicht, so macht es der andere, jeder Kobold hat so seine Vorlieben.
    Meine klauen Hundespielzeug, Tuben, egal ob Creme, Paste oder sonstwas, auch mal den Cracker aus der Hand den man doch gerade essen wollte.
  5. Frettchen sollten / müssen geimpft werden, die Gesundheit der Kobolde sollte da im Vordergrund stehen, besonders auch wenn sie ja “nur” auf dem Balkon stehen… Kommen da keine Vögel vorbei ? Oder Nager und Katzen vielleicht ? Auch drinnen, wer kann sicher sagen, dass wir nichts nach innen tragen ?
  6. Möchte man sich Frettchen halten, so sollte man sich mit dem Gedanken anfreunden auch rohes Fleisch zu verfüttern, sowie Mäuse, Eintagskücken, Innereien wie Herz und Magen oder Fisch!
    Könnt ihr das nicht, lasst die Finger weg! Das sage ich ganz klar, denn egal welches Tier man sich zulegt man sollte in der Lage sein es artgerecht zu ernähren und Frettchen gehören zu den Karnivoren!
  7. Die Kobolde haben einen Eigengeruch, manche stört er manche nicht, auch damit solltet ihr euch auseinandersetzten, unkastrierte Frettchen riechen strenger als Kastrierte, besonders dann wenn die Ranz einsetzt!
  8. Die Kobolde brauchen Platz, es genügt kein Hasenstall von 100x60x80 oder so, im Gegenteil man sollte ein großes Gehege bauen und den Frettchen Freilauf bieten können, in der Wohnung oder draußen, am besten überall.
    Frettchen brauchen viel Platz und Bewegung auch wenn sie wie oft gesagt wird 2/3 des Tages verschlafen, so sind sie den Rest des Tages um so aktiver! Außerdem brauchen sie Beschäftigung.
  9. Kinder niemals mit Frettchen unbeaufsichtigt lassen, es sind immer noch Raubtiere auch wenn sie noch so zahm sind und nicht jedes Kind kann damit “vorsichtig” umgehen, es braucht nur mal unachtsam einen falschen Griff zu machen und schon ist der Ärger groß.DSC_3664

Diese FAQ möchte ich nutzen um euch Bücher vor zu stellen die ich natürlich als lesenswert erachte und aber auch generell Frettchenbücher. Es macht sehr wohl einen Unterschied welches Buch oder welche Bücher man zur Hand nimmt und liest, denn sehr oft sind die Methoden auch mal veraltet oder es gibt schon um Längen neu erkannte, bessere Methoden zur Behandlung oder z.B. zur Haltung der Nasen. Für mich persönlich finde ich es wichtig immer auf dem neuen Stand zu sein und über Frettchen alles zu lernen was es gibt. Daher finden sich in meinem Schatz an Büchern auch die ein oder anderen Medizinischen Werke.
Ich hoffe meine Liste hilft euch weiter und das ein oder andere Buch findet den Weg zu euch nach Hause.

meine Empfehlungen

Frettchen – Ein leben im Chaos von Yvonne Herold
Dieses Buch habe ich damals in die Pfoten bekommen bevor wir Frettchen hatten und ich kann es wirklich nur empfehlen, denn es liegt jenseits der trockenen Theorie. Es beschreibt das Leben mit und um die Frettchen und lässt sich gut lesen und man erahnt was man alles zu erwarten hat, wenn man sich auf die quirligen Nasen einlässt. Ich persönlich konnte die Gefühle deutlich spüren und es zeigen sich auch nicht nru die fröhlich bekloppten Seiten im Leben mit Frettchen, sondern alle höhen und Tiefen.

Frettchen – Das Chaos geht weiter von Yvonne Herold
Die Fortsetzung ist ebenso lesenswert wie der erste Band, hier geht es abendteuerlich weiter, im Bann der Emotionen rund um die Nasen.
WP_20150217_16_07_53_Pro

Frettchen Heimtier und Patient  von Michael Fehr, Anja Ewringmann & Martina Warschau
Eigentlich ein Buch der Frettchenmedizin finde ich es jedoch auch als Halter sehr interessant und aufschlussreich. Es bietet Informationen über Haltung, Ernährung und Verhalten unsrer Lieblinge, doch zudem auch Einblicke in die Anatomie, Physiologie, Krankheiten und vielem mehr. Ich bin froh es in unserem Regal zu wissen und man kann manches einfach schnell nachschlagen. Zudem enthält das Werk detailreiche Bilder und Zeichnungen zu Krankheiten und Körperbau.
WP_20150217_16_06_33_Pro

Frettchen in der Kleintiersprechstunde von Gisela Henke
Frau Henke lässt in dieses Buch fast 20 Jahre Erfahrungen einfließen, gedacht als Ratgeber für die tierärztliche Praxis. Jedoch finde ich auch dass es zu Hause im Regal nicht fehl am Platz ist zum Nachschlagen und durchlesen wir haben die Auflage aus 2005 es gibt inzwischen eine Neuauflage des Buchs. Es enthält wissen zu Kastrationen und Operationen, Krankheiten, Farbgebungen, Zucht, Haltung und Fütterung.
WP_20150217_16_06_51_Pro

Frettchen für Dummies von Kim Schilling
Ein Buch das von sehr vielen Frettchenhaltern gern empfohlen wird, ja es ist auch bei uns zu finden, da man gerade auch als Anfänger in diesem Buch viele nützliche Aspekte aus dem Alltag vor zu finden, vom Ohren Reinigen bis zur Kloerziehung und mehr. Es lohnt sich zum schmöckern und um Ratschläge zu erhalten. Als Nachschlagewerk sollte es im Regal stehen. Es ist gut und flüssig zu lesen, erklärt unter anderem auch Gefahren und Hindernisse in der Frettchenhaltung. In jedem Fall eine Anschaffung wert, es wurde aus dem amerikanischen übersetzt.
WP_20150217_16_07_29_Pro

weitere Frettchenbücher

Frettchen – Gisela Henke – Gu Ratgeber
WP_20150217_16_10_00_Pro

Frettchen munter & gesund – Lutz Bartuschek – GU Ratgeber
WP_20150217_17_28_40_Pro
Mein Frettchen zu Hause – Eva Abedi – bede
WP_20150217_16_10_22_Pro

Ihr Hobby Frettchen -Eva und Nathalie Abedi –  bede
WP_20150217_16_08_35_Pro

Frettchen – Harald Schwammer – Ulmer
WP_20150217_16_09_17_Pro

Quirlige Frettchen – Martin Ullrich – Kosmos
WP_20150217_16_08_17_Pro

Fretchen als Haustiere – Karim Choukair – Kach Verlag
WP_20150217_16_09_33_Pro

Jene unter euch die schon ein paar Jahre Frettchen haben, werden genau wissen was ich meine und wovon ich hier gerade schreibe. Wenn Frettchen eines sehr gut beherrschen dann ist es eindeutig das Ausbrechen aus Gehegen, Schränken, oder Ausläufen.
Ich möchte euch einige Möglichkeiten benennen auf die ihr achten solltet um einen Ausbruch zu verhindern. Und die Gefahren vorstellen, die entstehen können sollte es doch einmal zu einem Ausbruch kommen.
FunnyFrett

  • Fenster
    Gekippte Fenster sind für Frettchen richtig gefährlich, besonders wenn sie diese z.B. über die Fensterbank erreichen können und darin stecken bleiben. Dies kann zum Ersticken, zu Quetschungen und zu Brüchen führen. Man sollte von vornherein vermeiden das die Nasen in die Reichweite der Fenster kommen können. Gefährlich können in dem Fall auch lange Gardinen sein die bis zum Boden hängen. Neben dem “dran hoch klettern” und stürzen können sich die Nasen, je nach Material, auch böse mit den Krallen darin verfangen und in Panik geraten.
    Unten sieht man, zum Schutz der Tiere, in einem Fenster ein Fenstergitter.  Man kann sich auch mit dünnem Holz eine Art Keil basteln und diesen ins Fenster schieben, damit die Frettchen keine Chance haben dort raus zu kommen. Andere haben auch schon Fenster mit Volierendraht vergittert, auch hier sind den Möglichkeiten zur Sicherheit eurer Frettchen fast keine Grenzen gesetzt.
    WP_20150301_16_02_26_Pro
  • Absperrungen drinnen und draußen
    Absperrungen und Gehegeelemente sollten hoch genug, oder sehr gut gesichert sein damit die Frettchen dort nicht rüber kommen. Alles andere Endet in einem heillosen Chaos, wenn die restliche Wohnung nicht Frettchensicher ist, oder führt im schlimmsten Falle zum Verlust der Frettchen wenn sie draußen ausbüchsen. Nicht immer endet das Abenteuer gut.
    Daher achtet darauf das Gehege und Schränke immer gut gesichert und getestet sind bevor ihr die Frettchen länger darin allein lasst. Draußen haben manche offene Gehege, was an sich auch eine schöne Idee ist, allerdings sollten diese nie länger alleine gelassen werden. Es besteht nämlich eventuelle Gefahren durch Greifvögel, Katzen und Hunde, je nachdem wo man wohnt. Zudem sollte man immer daran denken, dass das Gehege auch nach untern gesichert sein sollte. Entweder man stellt es auf harten Untergrund und gibt dann vielleicht Erde drauf. Oder man vergittert das ganze von unten. Frettchen können verdammt gut buddeln und graben und dementsprechend schnell aus Gehegen ausbrechen wenn sie auf nicht gesichertem Boden stehen, wie zum Beispiel einer normalen Wiese oder blankem Erdboden.

  • Geschirre und Leinen
    Beides sollte gut und sicher am Frettchen sitzen, damit sie sich nicht daraus winden und abhauen können. Daher ist besonders nach dem Wintergewichtswechsel, dass Geschirr immer zu überprüfen ob es noch richtig sitzt, denn nicht immer bleibt ein Frettchen das aus einem Geschirr entwischt sitzen. Dazu braucht es nur einen Schreckmoment und es rennt weg.
    PA191494
  • Riegel
    Schaut das die Riegel an Gehegen so angebracht werden das die Frettchen nicht dran kommen, denn Frettchen sind sehr schlau und manche können auch Riegel öffnen, wie andere sehr gut springen können. Gerade wenn es ums ausbrechen geht oder sie etwas haben wollen können sie sehr erfinderisch werden.
  • Nieschen und Lücken
    Alles sollte abgedichtet sein, besonders unter Küchen und den Anrichten, sie sollten nicht hinter den Kühlschrank gelangen können, die Gefahren von Strom sollten jedem bekannt sein und gerade unter dem Herd ist damit nicht zu spaßen! Ebenso sollte geschaut werden, dass Frettchen nicht hinter Schränke oder zu hoch auf Regale gelangen können. Ein Absturz aus 150cm kann schwere Verletzungen mit sich bringen, manchmal auch nicht offensichtliche Verletzungen, wie innere Blutungen. Wir selbst gehen mit den Kratzbäumen deshalb nicht über 120 cm, wobei auch hier Verletzungen entstehen können.
  • Waschmaschine und Trockner
    Wenn eine Nase ausgebüchst ist sucht sie schon mal einen Wäschekorb auf. Manche Nasen schlafen auch gern im Freilauf, oder offener Wohnungshaltung, mal darin, wenn sie dran kommen. Deshalb immer die Wäsche kontrollieren! Waschmaschine zusätzlich kontrollieren, wenn die Frettchen in die Nähe der Wäsche oder der Maschinen gelangen können!
    Leider gab es wirklich schon Fälle wo Frettchen in die Waschmaschine geraten sind und dies geht meistens tödlich aus, weil es unter anderem nicht bemerkt wird.

DSC_3422
Bevor ihr euch ein Frettchen anschafft solltet ihr zunächst wissen was ihr euch da ins Haus holt, denn Frettchen sind karnivor, das heißt sie sind Raubtiere und brauchen definitiv frisches Fleisch in ihrer Ernährung! Und das sollte nicht auf Dosenfutter hinaus laufen, nein wir sprechen hier von Hühnerherzen, Küken, Mäusen, Hühnermägen, Wachteln und vielem mehr.
Wem das schon zu viel ist, der sollte sich den Gedanken an ein Frettchen bitte wieder aus dem Kopf schlagen.
Es kann auch schon mal passieren das Frettchen mal zwicken oder beißen, gerade wenn sie sich an ein neues zu Hause oder die Menschen gewöhnen, könnt ihr ihnen so etwas verzeihen?

Nicht alle Frettchen sind kuschelig und lassen sich gern kraulen, manche ganz und gar nicht, sie sind oft zu quirlig um ruhig liegen zu bleiben, sicher kommt auch das vor. Doch wer von so etwas ausgeht oder den Wunsch nur danach hat, der sollte lieber bei Hund oder Katze bleiben.

Frettchen brauchen Platz und davon sehr viel, ein Hasenkäfig gehört sich nicht es sollen Quadratmeter an Platz sein und vor allem brauchen sie auch viel Auslauf und Bewegung, Spiel und Spaß. Sie werden ganz schnell unleidlich wenn sie dies nicht haben können. Wir würden auch nicht in einem Gästeklo leben wollen!

Frettchen brauchen kein Heu oder Einstreu!!! Es reichen Katzenklos denn in den meisten Fällen können Frettchen mit ein wenig Erziehung oft sehr sauber werden, aber nie zu 100%, könnt ihr damit Leben die Haufen und Hinterlassenschaften eurer Wusel weg zu räumen?

Frettchen brauchen viele Spiel- und Kuschelmöglichkeiten da gibt es so viele Möglichkeiten kreativ zu sein ohne alles kaufen zu müssen, was natürlich auch geht. Sie lieben es sich in Decken und Hängematten einzukuscheln. Wollt ihr dies für eure Frettchen tun?

Frettchen können über 8 Jahre alt werden, könnt und wollt ihr so lange mit ihnen zusammenleben? Sie sind sehr sensibel auch wenn man ihnen es nicht immer ansieht. Sie werden ganz sicher nicht gern aus ihrem zu Hause gerissen! Auch sie lieben ihre Menschen auf ihre Art und Weise und es ist herzlos sie anzuschaffen um sie nach einem Jahr wieder ab zu schieben… Bitte bedenkt das vorher!

Auch die kleinen Nasen bleiben nicht von Krankheit verschont, bedenkt dass auch dies viel an Geld kosten kann, mit der Anschaffung allein ist es nicht getan! Könnt ihr eurem Wusel helfen auch in den schlechten Zeiten, für ihn da sein und alles für ihn tun? Aber auch die kleinen Dinge wie Impfung, Chip und ein wenigstens jährlicher Check sollte nicht vergessen werden.

Frettchen stellen hin und wieder alles auf den Kopf, sie räumen Sachen aus wie die geliebten Bücher oder CD’s, buddeln die Blumen aus, verstecken fleisch hinter dem Schrank. All das und mehr haben Frettchen so im Kopf, die erkunden und erforschen, testen aus und führen frettcheneigene Belastungstests durch. Es liegt an uns eine sichere Umgebung zu schaffen in der alle Leben können. Kann man einem Frettchen dieses verzeihen wenn es das Küken mal wieder genau unter die Decke auf dem Sofa geparkt haben sollte?

Ihr solltet eure Liebe aufteilen können, denn Frettchen hält man nicht allein sondern wenigstens zu zweit oder besser doch wenigstens zu dritt! Für Frettchen ist allein sein eine Qual sie brauchen Artgenossen zum Spielen und Toben, Kuscheln und Schmusen. Ein Mensch kann diese Lücke niemals ersetzten! Also bitte direkt wenigstens zwei Frettchen!

Wenn ihr all diese Fragen ohne nachzudenken mit einem klaren “JA” beantworten könnt, dann informiert euch weiter über die Pelznasen. Wichtig ist die richtige Haltung und das man auf die Bedürfnisse der Wusel eingeht um ihnen ein schönes Leben zu bieten, die Kobolde werden es euch danken. Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt uns doch bitte, wir helfen gern weiter.

WP_20140201_11_33_44_Pro

Immer wieder ein heikles Thema, sage ich meinem Vermieter nun dass ich Frettchen habe oder sage ich es ihm nicht?
Frettchen sind keine reinen Kleintiere auch wenn es gern so gesagt wird! Sie leben nicht dauerhaft im Käfig und wenn man ihnen das zumutet ist es Tierquälerei.

Hier mein Ratschlag, sagt es euren Vermietern und lasst die Frettchenhaltung schriftlich verankern!
Alles andere macht keinen Sinn, denn die Tiere können durch den Willen des Vermieters rausgeklagt werden und dazu brauchen sie nur den Geruch anzugeben! Auch wenn diese nicht störend ist so reicht es als Grund um die Tiere vor die Tür setzten zu lassen.
Und ja diese Fälle gab es sehr wohl schon, im letzten Jahr hatten wir selbst Wusel hier die aus der Wohnung geklagt worden waren weil der Vermieter keinen Bock drauf hatte. Sie haben sie dann zu uns gebracht  und eine neue Wohnung gesucht.
Das Anzeigen wegen des Geruchs, auch wenn er nicht präsent ist, ist kein Einzelfall. Und der Halter verliert dabei meistens!

Das mag nicht immer einfach sein viele Vermieter haben Vorurteile gegen die Nasen weil sie alles kaputt machen sollen, riechen sollen, der Boden vom Pipi kaputt geht und und und. Aufklärung ist hier gefragt und vielleicht einfach das Mitbringen eures liebsten Wusels zur Besichtigung um genau solche Vorurteile aus dem Weg zu räumen.
Offenheit und Ehrlichkeit halte ich hier ganz hoch, denn macht man sich Gedanken ist es doch eigentlich so, dass man sich dort wo man wohnt wohlfühlen will oder?
Wenn ich dann alle 3 Tage nur weil ich mit meinem Wusel raus will diesen unter den Pulli stecke weil der Nachbar ihn nicht sehen darf macht das wenig Sinn oder? Ich finde solche Geheimisse immer sehr schwierig und wenn es ein Mehrfamilienhaus ist wo auch noch andere leben, es braucht nur ein Nachbar einen zu verpetzen und dann hat man den Salat.
Ich würde einfach zum Wohle meiner Frettchen nichts riskieren und mit dem Vermieter sprechen. Wenn ein Vermieter keine Tiere möchte mag es vielleicht auch daran liegen, dass Allergiker im Haus wohnen oder man wirklich ein Problem damit hat. Ich finde da kann auch keine Gesetzgebung was machen wenn ich sage ich will nicht dass in meiner Wohnung geraucht wird, dann will ich das nicht, dann kann ja keiner dennoch kommen sich einfach hinsetzten und rauchen… ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Ehrlich währt am längsten ich habe auch schon von vielen Geschichten gehört wo die Vermieter total begeistert sind von den Frettchen sich immer nach ihn erkundigen oder auch schon mal Trockenfleisch spendieren. Ist es das nicht wert das richtige zu Hause zu suchen in dem jeder sich wohlfühlen kann? 🙂

DSC_2754Frettchen und andere Tiere zu vergesellschaften ist kein leichtes Unterfangen und in der Regel geht das auch hauptsächlich nur mit Katzen und Hunden. Habe aber auch schon von Skunks gehört die bei und mit Frettchen zusammen leben, das geht aber auch nur wenn man den Raum hat. Und auch hier ist anzumerken, dass diese beiden Arten eigentlich nichts miteinander zu tun haben.
Nerze sollte man bitte nicht mit Frettchen vergesellschaften, da die Nerze die Frettchen irgendwann “Tod spielen” können, nur für den Fall dass man darüber nachdachte.

Nagetiere und Vögel nehmen die Wusel gern, zum Frühstück! Man sollte sie keinesfalls im gleichen Raum halten, allein der Geruch kann Panik bei den potenziellen Futtertieren auslösen. Ich kenne auch die tollen Aussagen wie: “Ja, das geht gut.” und keine zwei Wochen später gibt es Verletzungen oder die Tiere sind tot. Ich bitte euch in dem Fall versucht es gar nicht erst!

Terrarien und Frettchen in einem Raum geht, so lange die Terras verschlossen sind, Erfahrungen habe ich in dem Bereich nur mit Chamäleons, Kornnattern und Boas. Weder konnte ich Stress noch Auffälligkeiten der Tiere erkennen oder Konsequenzen die sich daraus ergeben. Wichtig ist, dass die Terras wirklich so verschlossen sind oder unnahbar stehen, dass die Frettchen nicht dran kommen oder es auf bekommen. Die Frettchen interessieren sich für die Reptilien so gar nicht, eher die Erde in den Terras, wenn überaupt. 😉
DSC_3361Wir selbst haben Hunde und einen Kater, unser Kater will nichts von den Frettchen wissen und ist ohnehin die meiste Zeit draußen und die Hunde sind, wie die Frettchen, aneinander gewöhnt und erzogen worden, so dass sie sich gegenseitig nichts tun. Im Gegenteil Taz hat Fynn geliebt und wollte immer gerne bei ihm sein und das gleiche erlebe ich nun bei Mowgli und Akemi. Sie putzt den kleinen Mann und passt auf ihn auf; sogar spielen tut sie ganz behutsam mit ihm. Klar sie ist ja auch gefühlte 100mal größer 😉
Aber er lässt es sich so sehr gefallen und sucht die Hundedame sogar auch auf um sich putzen zu lassen.

WP_20140401_10_50_31_ProAußerdem kann man sich zusammen Paste teilen, Leckerchen klauen und anderen Unfug ausdenken. Ich bin froh das sich unsere Fellnasen verstehen, denn so kann ich bei der Hunderunde auch schon mal ein Frettchen mitnehmen. Ich finde es faszinierend und wundervoll was sich für Freundschaften bilden können wenn ich an Akemi und Mowgli oder Fynn und Taz denke.

Da gibt es kein Pauschalrezept, wir werden oft gefragt ob man nun besser Rüde und Fähe nimmt, zwei Fähen einen Rüden oder oder oder.
Wichtig ist die Harmonie der Tiere untereinander, möchte ich jedoch einmal anmerken, dass ich, wenn dann von jedem zwei nehmen würde. Das hat auch einen Grund allein schon weil sie anders spielen als das Gegengeschlecht. Einfach gesagt: Rüden raufen lieber und Toben durch die Gegend während Fähen gern Fangen spielen und sich im Rennen um die Wette gegenseitig auspowern. Da kommen die stattlichen Rüden nicht immer so mit 😉

Hier einmal ein paar geschlechtliche Unterschiede:

Fähen
DSC_2964

  • wendig und schnell
  • werden oft als zickig bezeichnet
  • können meist besser klettern als die Rüden
  • passen fast überall durch, selbst durch den kleinsten Spalt
  • zwacken schon mal schneller wenn ihnen etwas nicht passt

Rüden
DSC_3000

  • oft ruhiger und gelassener als Fähen
  • gemütlicher im Verhalten und öfters mal kuschelig
  • meistens deutlich schwerer und größer als die Fähen
  • sind oftmals lieber an der Leine mit unterwegs als die Damen
  • können in der Ranz sehr stinken (Kastration behebt dies)

 

Es sind nun keine Pauschalrezepte vieles davon beruht auf eigenen Erfahrungen. Sicherlich wird es auch kuschelige Fähen geben die eben nicht so drauf sind. Es ist auch mehr ein kleiner Denkanstoß wenn man sich die Frage stellt welches Geschlecht denn besser zu einem passen mag. Ich persönlich liebe meine Rüden, aber auch meine Fähen die, anders als die Rüden, auch gern mal auf der Schulter unterwegs sind. Arya zwickt mich dann leicht ins Ohr wenn ihr etwas nicht passt oder sie runter will. Die feine englische Art ist das natürlich nicht, aber so lange ich danach keinen neuen Ohrring brauche verstehen wir uns da schon 😉

WP_20150605_18_46_27_Pro
Frettchen vertragen Hitzewellen über 30° nur ganz ganz schlecht, sogar schon ab 25° kann es zu einem Hitzschlag kommen wenn man ältere oder kranke Tiere hat.
Hier einmal zwei Tabellen die euch deutlich veranschaulichen sollen ab wann es für Frettchen gefährlich wird, an dieser Stelle vielen Dank an die Frettchenfans Südhessen, welche uns die Tabellen zur Verfügung gestellt haben.
10252031_544674248987281_9222083469088032117_n
Temperaturen-Auto

Wird es draußen zu warm liegt es bei uns den Wuseln Abkühlung zu verschaffen, dies kann folgender Maßen aussehen:

  • Wasserstelle, kleiner Pool für die Nasen zum Abkühlen
  • Bodenfliesen im Schatten die schon mal sehr kühl sein sollen
  • Fließen welche man in den Kühlschrank gelegt hat
  • Eispacks aus dem Gefrierfach in einem alten Kissenbezug.
  • Eiswürfel oder aus Eisürfel aus Hühnerbrühe
  • Feuchte kühle Handtücher zum drauflegen oder vor die Fenster gehangen
  • Rollos runter bevor die Sonne rein knallt
  • Ventilator in der Wohnung an
  • Ob Innen oder Außen, für genügend Schattenplätze sorgen.
  • Immer kühles Wasser zur Verfügung, am besten durch Brunnen immer in Bewegung

Sollte euer Frettchen dennoch einen Hitzschlag bekommen, sich Erbrechen, die Orientierung verlieren oder apathisch sein, schnell an einen Schattenplatz bringen. Nicht direkt unter kaltes Wasser dies kann zu einem Schock führen. Langsam mit Tüchern runter kühlen und vor allem umgehend einen Tierarzt aufsuchen!WP_20150605_18_47_22_Pro

WP_20140131_16_00_42_ProEin brisantes Thema vor dem sich manch einer sogar fürchtet.
Eine Vergesellschaftung ist selten leicht und eine Traum VG wünsche ich jedem aber die gibt es nun einmal nicht immer. Wir können schließlichauch nicht jeden leiden, oder?
Jede VG ist ein Thema für sich weshalb man da nicht pauschal darüber schreiben kann, da jedes Frettchen seinen eigenen Charakter hat und manche Nasen z.B. auch Krankheiten oder Behinderungen. Wir konnten allein in den letzten beiden Jahren sehr viele Erfahrungen zum Thema VG machen ob bei uns oder bei anderen und haben daher auch so manches erleben dürfen. Auch das ein oder andere Mal sogenannte Traum VG’s aber die sind nun einmal nicht der Regelfall, auch wenn es viele Nerven sparen würde.
Ich schaue mir generell gern jede VG einzeln an, auch wenn wir beraten und versuche möglichst auch viel über die Nasen heraus zu finden.
Dennoch gibt es einige wichtige Eckpunkte für Vergesellschaftungen und lasst euch gesagt sein, manche VG’s sind für uns schlimmer als für die Frettchen selbst.

Hier habe ich ein paar wichtige Punkte für euch zusammengefasst:

  • Wenn ihr könnt versucht ein Zusammentreffen der Tiere auf neutralem Boden, fahrt mit euren Tieren zum neuen Wusel oder Wuseln hin und lasst sie schauen. Keine Garantie fürs eigene Revier, aber um die Harmonie schon einmal ab zu klopfen wichtig.
  • Keiner kennt den Charakter eurer Tiere besser als ihr selbst!
  • Wichtig ist dass alle Tiere gesund sind, krank möchte keiner vergesellschaftet werden, hier können Nachteile entstehen wenn man nicht ganz ruhige soziale Tiere zusammen setzt.
  • Beobachtet die Tiere zusammen die erste Zeit, lasst sie nicht gleich allein, aber bevorzugt auch niemanden, lasst sie einfach erstmal machen.
  • So lange nicht gleich los gefetzt wird, sich massiv verbissen wird, keine tiefen oder blutenden Wunden entstehen sich nur der bekannten Alligatorenrolle hingegeben wird oder unter den Hals gegangen wird ist erstmal alles im grünen Bereich.
  • Stinkbomben und Angsthäufchen gehören leider oft dazu und sind nicht selten, also keine Panik.
  • Achtet darauf das alle Tiere genug Futter abbekommen, keines darf sich apathisch zurück ziehen oder zu wenig fressen dass das Gewicht und die Gesundheit drunter leiden.
  • Der Altersunterschied sollte nicht zu groß sein also bitte keinen einzelnen Welpen zu einem Tier von 5 Jahren, er kann kein gleichwertiger Spielgefährte sein. Dann lieber gleich zwei Welpen die sich gegenseitig auspowern! Der Unterschied sollte in der Regel 1,5 Jahre betragen. Natürlich geht es auch wenn man ältere und junge Tiere vergesellschaftet, dabei auf die Futteraufnahme und den Stress achten, es darf nicht zu viel werden!
  • Die VG kann man positiv unterstützten mit gemeinsamen Eigelb schlabbern, Paste schlabbern oder auch gemeinsamen Spiel.
  • Niemanden bevorzugen, auch wenn es noch so schwer Fällt und die Nasen eigentlich lieber auf den arm wollen und mehr, auch keinen in Schutz nehmen, das müssen sie unter sich klären, unser Eingreifen kann manches noch schlimmer machen.

WP_20140131_16_08_12_ProApollo kommt in die Gruppe

Wenn ihr noch Fragen oder Ergänzungen habt, meldet euch doch bitte.
In allen VG’s die ich bisher erleben durfte mussten viele vor allem auch individuell eingeschätzt werden und manchmal muss man die VG auch besonders führen oder eine Teil VG draus machen. Dies kann euch ein geschultes Auge recht zeitnahe sagen, denn nicht alle Nasen lassen sich einfach zusammenschmeißen.
Auch helfen wir gern bei VG – Problemen oder beantworten Fragen, bitte keine Scheu, schließlich sollen eure Frettchen und ihr zufrieden zusammen leben

Frettchen & Gesundheit

Hier findet ihr ein paar wichtige Aspekte rund um die Gesundheit und Vorsorge für eure Wusel.

Das Herz ist natürlich auch beim Frettchen ein sehr wichtiges Organ.
Daher habe ich hier für euch einmal alles im Überblick, vielen Dank an Petra P. für den Artikel.
Ich bitte euch sofort bei auftreten oder Verdacht einen TA auf zu suchen! Die genannten Medikamente sind lediglich dazu da dass ihr Anhaltspunkte habt nach denen ihr den TA fragen könnt! Diese hat ausschließlich ein erfahrener TA zu verordnen und niemand in Eigenregie. Danke, hier die Zusammenfassung:

Krankheit:
Das Herz ist eines der wichtigsten Organe, es hat eine Größe von ca. 4,5 cm
(Umfang ca. 7 cm) und liegt auf der linken Körperseite. Bei Fähen wiegt es ca.
4 g, bei Rüden sind es ca. 6 g. Durchschnittlich schlägt ein Frettchenherz
160-260 mal pro Minute.
Es ist die Pumpe, die alles versorgt und am laufen hält.
Mögliche Erkrankungen gibt es viele wie z.B. Angeborene Herzklappenfehler,
Rhythmusstörungen und Insuffizienz. Durch eine Herzerkrankung lagert sich oft
Wasser in Lunge, Bauchraum oder auch in den Beinen ein.

Symptome:
Müdigkeit, Fressunlust, Gewichtsabnahme und ganz wichtig der Herzhusten, der
meist im Ruhezustand kommt. Zusätzlich kann eine Hinterhandschwäche vorkommen.

Medikamente:
Gerade für Herzerkrankungen gibt es sehr viele Medikamente, so das nicht alle
hier aufgezählt werden können.
Enacard
Benazecare
Prileneal
Vasotop 0,625mg
Vetmedin
Prilium
Fortekor usw.

Behandlung:
Um ein Herzleiden richtig zu diagnostizieren, muss ein Herzultraschall gemacht werden,
dieser bietet einen schnellen und guten Überblick über Veränderungen in der Struktur
oder Funktion des Herzens, und ist die wichtigste Herzuntersuchung.
Die Medikamente, die 1 oder 2 mal täglich gegeben werden müssen, sollten möglichst
Pünktlich verabreicht werden.

Ernährung:
Sollte im Einzelfall mit dem Tierarzt / Kardiologen abgesprochen werden, aber im Normalfall
kann das Frettchen weiterhin alles fressen, was gesunde Frettchen auch bekommen.

Prognose:
Frühzeitig erkannte Erkrankungen können gut behandelt werden und das Frettchen hat
gute Chanchen auf eine normale Lebenserwartung.

WP_20140410_09_20_15_Pro__highresEin sehr wichtiges Thema bei den Frettchen ist das Thema: Impfung
Eine der schlimmsten Aussagen die ich sehr oft zu hören bekomme ist: Die leben drinnen, die muss man nicht impfen…
Das ist grundlegend sowas von falsch, den Staupe-Erreger kann man allein schon durch Schuhe mit nach drinnen tragen, durch die Kleidung, aber auch tierische Mitbewohner können ihn mitbringen. Und gerade in den letzten beiden Jahren ist die Staupe, in so einigen Bundesländern, wieder sehr auf dem Vormarsch! Für ungeimpfte Tiere verläuft diese in der Regel tödlich, mit der Impfung stehen die Chancen erheblich besser.
Es gibt in Deutschland einen zugelassenen Staupe Impfstoff für Frettchen schaut bitte dass ihr genau diesen bekommt, man munkelt das manche TA noch den Hundeimpfstoff benutzen. Das ist falsch und sollte auf keinen Fall passieren, abgesehen davon ist es strafbar, denn es gibt ja einen Impfstoff speziell für die Nasen.

Weiteres Thema ist die Tollwut, viele sagen in Deutschland sei sie ausgestorben, es mag sein dass sie ruht, ich jedoch halte sie nicht für komplett weg vom Fenster. Damit ist die Impfung kein Muss, aber ich erachte sie als sinnvoll und möchte meine eigenen Tiere optimal geschützt haben!
Zumal ich nicht denke dass Tiere an der Landesgrenze sich denken, dass in Deutschland die TW ausgestorben ist und sie nicht rein dürfen 😉 Die Fledermaustollwut gibt es übrigens sehr wohl noch.
Zudem wenn man viel mit den Wuseln draußen ist und nun ein Passant gezwickt wird, geht das zum Nachteil der Frettchen aus. Genaugenommen Formuliert kann man die Tollwut nur am toten Tier feststellen… Und solche Unfälle wie mit dem Passanten sind schnell mal passiert.

Impfstoffe für Frettchen:

Staupe:
Febrivac Dist
WP_20140410_09_21_03_Pro__highres

Tollwut:
Rabisin
Nobivac T
Vanguard R
WP_20140410_09_20_44_Pro__highres

Mit dem Chip zusammen kann man auch den EU Heimtierausweis bekommen, den haben bei uns bis auf zwei Nasen alle, für den Fall das wir mal Urlaub machen und Co. ich habe mir damals gesagt, wenn dann richtig. Da wir auch alle Impfungen haben und unsere Tiere zum Schutz natürlich auch gechipt sind.
ansonsten gibt es meist den oben gezeigten Impfausweis wenn man lediglich Staupe impfen lässt.
WP_20140410_09_20_34_Pro__highres

 

Es gibt ein paar Sachen die sollte man wenn man Frettchen hält zu Hause haben, sie können sich als sehr nützlich erweisen. Wichtig ist mit einigen Sachen auch richtig umgehen zu können wie Fieberthermometer etc. lasst euch dies ruhig vom TA einmal zeigen.
All diese Hilfsmittel ersparen euch nicht den Ganz zum Tierarzt vergesst das bitte nicht!

Hilfsmittel zur Pflege & Versorgung /Kontrolle:

  • Ohrreiniger
  • Ohrenstäbchen / Qutips (aber vorsicht und niemals ganz in die Ohren, am besten mit Paste reinigen)
  • Watte
  • Krallenschere zum kürzen der Krallen ( auch hier am besten mit Paste wenn man Zappelkobolde hat)
  • Waage (man sollte das Gewicht seiner Wusel in regelmäßigen Abständen kontrollieren)
  • Zeckenzange
  • Kamm oder Bürste und einen Flohkamm
  • Einweghandschuhe
  • Fieberthermometer
  • Einwegspritzen zur Wasser, Futter oder Medikamenteneingabe
  • Pinzette, Schere
  • Melkfett oder Vasiline (ohne Zusätze)
  • Kamille und Salbei Tee, bei leichten Entzündungen oder zum Inhalieren bei Erkältungen
  • Malvenblüten Tee bei Hautirritationen wie z.B. Fettschwanz, kann unterstützend eingesetzt werden
  • Wärmekissen und Kühlpacks
  • Ballistol Animal, Bepanthen Antisept, Betaisadona
  • Benebac bei leichtem Durchfall um die Darmflora zu unterstützen ( aber bitte gut beobachten den Kot und die Tiere!!)
  • Novalgin Tropfen – helfen Fieber zu senken, dennoch ab zum TA
  • Bioserin, steigert allgemein die Abwehrkräfte gegen Krankheiten und hilft geschwächten Tieren
  • Convalescene Support oder/und Carnivore Care als Päppelfutter wenn man geschwächte Tiere wieder auf die Beine bringen muss
  • Desinfektionsmittel wie Bactazol oder Disifin – Animal um Flächen, Klos oder Gehege zu desinfizieren

Erstversorgung:

  • Muhlkompressen und Muhlbinden
  • selbstklebende Verbände
  • saubere Waschlappen
  • Pflaster oder in Richtung Leukosilk
  • Betaisodona oder Wundspray für die Desinfektion (gibt auch andere Mittel die man nehmen kann, TA fragen)
  • Watte, Bienenwachs oder spezielles Puder um Blutungen zu stillen
  • Bei Unterzuckerung empfiehlt sich Taubenzucker oder Honig im Haus zu haben um schnell handeln zu können.

 

Lu                               Lui hatte Hodenhochstand, die Kastration verlief ohne Komplikationen

Kastration bei Frettchen ist ein sehr wichtiges Thema und man sollte sich schon bevor man sich die Nasen kauft im klaren sein, dass diese notwendig ist, wenn man keine Zuchtabsichten hat.
Warum?

Rüden
Die Rüden fangen in der Ranz in den meisten Fällen erbärmlich an zu stinken und das ist in der Wohnung für die meisten unerträglich, besonders in Mietwohnungen muss man darauf achten. Die Hoden prägen sich zudem stark aus und das ganze Verhalten ändert sich zu einem Trieb gesteuerten, ruppigen Rüden der so ziemlich alle Wusel besteigt die er finden kann. Zu der starken Belästigung der anderen Frettchen kommt hinzu dass die Rüden stark markieren. Ranz-Eintritt ist im Normalfall zwischen dem 6. und 10. Monat

Fähen
Bei den Fähen steht die Dringlichkeit einer Kastration noch viel mehr im Vordergrund. Sie riechen zwar nicht so sehr wie die Rüden, aber können in eine Dauerranz fallen und somit an einer Östrogenvergiftung sterben!
Wenn die Fähe in der Ranz bleibt, was schon ab der ersten Ranz passieren kann, produziert ihr Körper weiter Hormone und die Vulva schwillt nicht ab. Der Deckakt sorgt dafür das es zum Eisprung kommt, doch dies passiert ja nicht und die Fähe kommt nicht heraus und somit wird die Produktion der Hormone nicht eingestellt. Dies zerrt so sehr an den Kräften der Fähen, dass die Schleimhäute blass werden und die Fähe immer schwächer. Ab hier ist höchste Eile geboten und man sollte sofort zum fachkundigen Tierarzt bevor es zu Spät ist.
Zwischen dem 6. und 10. Monat tritt in der Regel die Ranz bei Fähen zum ersten Mal ein.
WP_20140228_23_47_52_Pro                                  Nach der Kastration, Nymeria erholt sich.

Kastration
Die wohl gängigste Methode ist es die Frettchen operativ zu kastrieren, es wird in Narkose gelegt und beim Rüden werden die Hoden entfernt sofern diese komplett und richtig abgesenkt sind. Ansonsten wird die OP schwieriger da man die Hoden bei einem Kryptochiden, einem Frettchen mit Hodenhochstand, oftmals im Gewebe der Leistengegend suchen muss. Manchmal kann er dann aber auch im Bauchraum liegen.

Bei den Fähen ist die Kastration ein größerer Eingriff als beim Rüden. Hier werden die Eierstöcke entfernt, genauer das komplette Hormon produzierende Gewebe. Dieses muss gründlich geschehen, da eine Fähe bei Restgewebe wieder in die Ranz fallen kann! Sollte die Gebärmutter Veränderungen aufweisen, so wird diese auch entfernt; manche Tierärzte entfernen diese auch vorsorglich. Sollte die Ranz bei der Fähe fortgeschritten sein, so ist das Gewebe stark durchblutet und man muss bei der Kastration Vorsicht walten lassen, sie sollte nur von einem erfahrenen TA durchgeführt werden.

Etwa 4 Stunden vor der OP nimmt man das Futter raus, Frettchen haben nur einen sehr kurzen Verdauungstrakt und haben das Futter bis dahin verwertet. Leider erzählen viele Tierärzte oder besser gesagt Tierarzthelfer noch das man das Futter 10 – 12 Stunden vorher raus nehmen soll. Dies ist ein großer Irrtum und kann sogar lebensbedrohlich für das Frettchen werden durch z.B. eine Unterzuckerung.

  • Wir hatten bereits zwei Frettchen mit Hodenhochstand Apollo und Lui und haben bei einer Fähe die komplette Gebärmutter entfernen lassen, da Nymeria des öfteren unter Entzündungen litt. Wir wollten einfach kein Risiko eingehen das sie irgendwann noch einmal unter das Messer muss.

Chip
Es gibt eine Möglichkeit die Frettchen auch ohne eine operative Kastration kastrieren zu lassen und zwar chemisch  mittels eines Suprelorin Implantats.
Der Chip wird zwischen die Schulterblätter in die Haut implantiert, WICHTIG ist das er wirklich auch genau dort implantiert wird, da sonst die richtige Wirkung nicht gewährleistet ist. Schaut eurem TA dabei ruhig über die Finger, es ist schon vorgekommen das ein Chip in den Bauchraum gesetzt worden ist.
Noch ist die Nutzung und die Langzeitwirkung des Chips recht umstritten. Jedoch gibt es bereits Aussagen zum bekannten NNT (Nebennierentumor) der häufiger nach operativen Kastrationen auftritt und beim Implantat weniger.
Auch wird im Falle eines NNT, wenn das Tier operativ Kastriert worden ist der Chip verwendet um hier Hilfe gegen die Krankheit zu schaffen und die Symptome zu bekämpfen.

Der Chip kann direkt zum Eintritt der Geschlechtsreife gesetzt werden, so muss auch nicht zu früh kastriert werden, denn in den letzten Jahren kommen die Frettchen immer früher in die Ranz und sind noch nicht einmal richtig ausgewachsen. Mit dem Chip können sie ohne chirurgischen Eingriff komplett auswachsen und nach dem nachlassen, wenn gewünscht, immer noch Operativ entfernt werden. Oder wenn die Wirkung nachlässt neu gechipt werden.

Der Hersteller Virbac empfielt den 9,4mg Chip, dieser soll laut Hersteller eine Mindest-Wirkdauer von 16 Monaten haben und für Frettchenrüden ist er offiziell zugelassen. Bedenkt bitte, dass wenn der Chip gesetzt ist, die Rüden noch 5-14 Wochen danach zeugungsfähig sein können.
Jedoch sei hier angemerkt dass die meisten Halter bei Rüden und Fähen den 4,7mg Chip benutzten und dieser kann 2-3 Jahre halten und dies ist vollkommen ausreichend.

  • Wir haben uns inzwischen für den Chip entschieden, wenn kein Eingriff wie bei Apollo, Lui oder Nymeria medizinisch notwendig ist. Ich werde beobachten wie lange sie wirken und natürlich auch die Langzeitwirkung bezüglich der Gesundheit meiner Frettchen im Auge behalten. Es mag sein dass die operative Kastration in dem Fall kostengünstiger ist, allerdings kastriere ich ungern meine Frettchen zu früh und ehrlich gesagt gehe ich bei meinen Nasen ungern das Risiko einer Operation ein.

WP_20140228_20_36_24_Pro

Ein ganz wichtiges Thema, falls eure Nase mal kastiert werden muss.
Viele TA oder besser Helferinnin raten immernoch abends ab 18 oder 22 Uhr nicht mehr zu füttern, dass ist beim Frettchen grundlegend falsch und kann euren Wusel sogar das Leben kosten.
Der Verdauungstrackt eines Frettchens ist sehr kurz nach 4 Stunden haben sie Verdaut und scheiden bereits wieder aus.
Darum ist es ratsam das Futter erst 4 Stunden vor einer OP zu entfernen und Wasser kann bis zum Scluss bleiben.
Gleich nach der Behandlung wieder Futter bereit stellen und Wasser ohnehin, sobald die kleine Nase wieder komplett wach ist solte sie Glegenheit zum futtern haben. So beugt man Unterzuckerungen und ähnlichem vor.

Vorsicht bei Patienten mit Herzkrankheiten und ähnlichem, lasst dies vorher immer abklären, denn eine Injektionsnarkose kann in diesem Fall gefährlich werden. Generell hat man die Wahl zwischen Injektionsnarkose und Gasnarkose wobei die Gasnarkose die schonendere Narkose ist für die Nasen. Nach der Gasnarkose sollen die kleinen schneller wieder fit sein als nach einer Injektionsnarkose.
Dennoch ist zu beachten das natürlich jede Narkose ein Risiko birgt, von Vorteil ist auch hier wenn euer TA sich mit Frettchen auskennt oder Kollegen hat die er ansprechen kann.

Wir selbst haben dazu noch keine Erfahrungen machen können da wir lediglich die Injektionsnarkose kennen und unsere Wusel bisher bei unserem TA des Vertrauens bestens damit aufgehoben waren.

Ab einem Alter von 3 Jahren ca. kann bei Frettchen der Nenenbierentumor auftreten, leider keine Seltenheit aber gut zu behandeln und zu händeln.
Habe für euch hier einmal alles relevante im Überblick, vielen Dank an Petra P. für den Artikel.
Ich bitte euch sofort bei auftreten oder Verdacht einen TA auf zu suchen! Die genannten Medikamente sind lediglich dazu da dass ihr Anhaltspunkte habt nach denen ihr den TA fragen könnt! Diese hat ausschließlich ein erfahrener TA zu verordnen und niemand in Eigenregie. Danke, hier die Zusammenfassung:

Krankheit:
Die Nebenniere ist eine Drüse, die in direkter Nachbarschaft zur Niere liegt, daher hat sie
ihren Namen, aber sie hat nichts mit der Niere zu tun. Jede Nebenniere besteht aus dem
Nebennierenmark (Medulla) und der Nebennierenrinde (Cortex).
Die Aufgabe der Nebennieren ( es sind 2 ) ist die Hormonproduktion. Eine Überfunktion
einer oder beider Nebennieren wird vermutlich durch die chirurgische Kastration ausgelöst
und geht dann mit der Produktion von Sexualhormonen einher.

Symptome:
Verlust des Felles im hinteren Bereich der Wirbelsäule, Verhaltensänderung, oftmals
Ranzverhalten. Gelbliches stumpfes Fell und Gewichtsverlust können ebenfalls auftreten.

Medikamente:
Der Suprelorin-Chip hat sich zur Behandlung bei Nebennieren-Erkrankungen inzwischen gut
durchgesetzt und ist die einfachste Form der Behandlung. Er wirkt ca 1 Jahr und muss dann
erneut gesetzt werden, in Einzelfällen kann er auch deutlich länger wirken.

Behandlung:
Erkennen kann man die Krankheit am besten durch Ultraschall, oder durch einen Hormonbestimmungstest
( Blut).
Der Chip wird zwischen die Schulterblätter gesetzt, optional kann aber auch unter bestimmten
Voraussetzungen über eine Op nachgedacht werden. Wichtig dabei ist, das die entartete
Nebenniere links sitzt, die rechte Nebenniere kann nicht entfernt werden, da diese direkt
neben einer der Hauptvenen liegt und die Gefahr des verblutens zu hoch ist.

Ernährung:
Muss nichts weiter beachtet werden.

Prognose:
Nach dem einsetzen des Chips ist eine normale Lebenserwartung möglich.

Leider ist eine Erkrankung der Nieren nicht selten bei unseren geliebten Nasen und es ist wichtig die Symptome frühzeitig zu erkennen und zu Handeln.
Daher habe ich hier für euch einmal alles im Überblick, vielen Dank an Petra P. für den Artikel.
Ich bitte euch sofort bei auftreten oder Verdacht einen TA auf zu suchen! Die genannten Medikamente sind lediglich dazu da dass ihr Anhaltspunkte habt nach denen ihr den TA fragen könnt! Diese hat ausschließlich ein erfahrener TA zu verordnen und niemand in Eigenregie. Danke, hier die Zusammenfassung:

Krankheit:
Die Hauptaufgabe der Niere ist die “Blutwäsche”, das Entfernen von Giftstoffen und
Abbauprodukten des Stoffwechsels und die Regulation des Salz-Wasser-Haushaltes.
Wenn die Nieren nicht mehr richtig arbeiten, werden Phosphat und andere Schadstoffe
nicht mehr richtig abgebaut. Der Körper vergiftet sich immer mehr und ohne Behandlung
kommt es zum Organversagen, teilweise unter starken Krämpfen.
Um ein Nierenversagen festzustellen, sollte man ein Blutbild machen lassen, dabei sind
die Werte von Harnstoff und Kreatinin ausschlaggebend.

Symptome:
Verstärkter Durst, häufiges Wasserlassen, Fressunlust Übelkeit und Erbrechen,
Gewichtsverlust, vermehrtes Schlafbedürfnis und stumpfes Fell.

Behandlung:
Es gibt verschiedene Medikamente auf dem Markt :
Renalzin
Ipakitine
Semintra
Renes / viscum
Zusätzlich können Infusionen notwendig werden. Diese werden in der Regel unter die
Haut gespritzt.
Die Medikamente werden je nach Krankheitsfall 1 bis 3 mal täglich gegeben (Arztentscheidung)

Ernährung:
Jeder von uns weiß wie schwierig eine Futterumstellung von Frettchen ist, zudem ist es
fast unmöglich ein Tier aus der Gruppe abzusondern und dafür zu sorgen, das es nur sein
Nierenfutter frisst, während dieses Futter für die anderen sogar schädlich ist.
Zudem dieser Stress auch unnötig ist.

Es reicht, wenn das Futter zusätzlich “gewässert” wird, ein zu wenig an Proteine ist bei Frettchen sogar schädlich, und führt auf Dauer zu Mangelerscheinungen.
Innereien sind stärker Phosphathaltig als Muskelfleisch, in Fett ist kaum Phosphat zu finden.
Trockenfutter sollte möglichst nicht gegeben werden, da dieses die Nieren nur belastet.

Heilung – Lebenserwartung:
CNI ist gut behandelbar, wenn man einige Regeln beachtet.

Dazu gehören regelmäßige Tierarztbesuche, bei denen die Blutwerte gecheckt
werden. Tägliche Medikamentengabe und ein gutes Auge für Veränderungen.
Wenn die Erkrankung rechtzeitig erkannt wurde kann das Frettchen noch gut
1 -3 Jahre schaffen.
Heilbar ist CNI nicht!

Ein sehr wichtiges Thema in der Frettchenhaltung sollen regelmäßige Kotproben sein vor allem dann wenn der Kot auffällig aussieht. Es schadet aber auch nicht 1-2 mal im Jahr einfach so eine Sammelkotprobe ab zu geben. Schließlich geht es um die Gesundheit eurer Nasen und gerade was den Darm betrifft können Frettchen schon allein durch Stress sehr empfindlich sein.
Sammelkotproben werden über drei Tage gesammelt und dann eingeschickt oder bei einem TA abgegeben.

Parasiten die unsere Frettchen befallen können und über den Kot nachgeswiesen werden können:

  • Giardien
  • Kokzidien
  • Helicobacter pylori
  • Würmer
  • Clostridien
  • Salmonellen

WP_20140323_16_12_50_Pro__highresDurchfall sollte bei Frettchen niemals länger als maximal 2-3 Tage anhalten ohne Behandlung und auch hier ist es ratsam dass man sehr darauf achtet dass der kleine Freund genug trinkt!
Auch bei großer Gwichtsabnahme können Darmkrankheiten und Probleme eine erhebliche Rolle spielen und es gilt zu handeln.
Entwurmen jedoch sollte man Frettchen nur bei Befund.

Hier einmal einige Bilder bei denen man den Kot in jedem Fall mittels einer Sammelprobe von drei Tagen untesuchen lassen sollte! Der Folgende Kot erwies sich als Giardienkot, die oberen Bilder zeigen einen heftigen Befall, die unteren einen noch leichten anfänglichen Befall.

WP_20140109_08_06_58_Pro__highresEinmal bitte AHHHHH sagen…
Das wohl mit wichtigste Werkzeug der Frettchen ist ihr Gebiss und sie brauchen ihre Zähne sehr, darum ist es wichtig dass wir auf die Zähne acht geben und sie für die Frettchen mit pflegen. In erster Linie ist hier natürlich gutes abwechslungsreiches Futter wichtig, durch die Knorpel und Knochen, die idealerweise im Futter sein sollten reinigen sich die Zähne schon einmal recht gut selbst.
Finger weg von Futter wie Whiskas, Felix und wie sie alle heißen, dies kann gravierende Schäden an den Zähnen eurer Lieblinge verursachen. Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, aber glaubt mir sie werden kommen!
Bei jedem TA Besuch sollte man drauf schauen lassen und ggf. behandeln lassen wenn etwas ist, wie z.B. Zahnsteinentfernung.
In den letzten Jahren sind uns so einige Frettchen mit Zahnproblemen unter gekommen, daher meine Bitte: Passt gut auf die Zähne eurer Nasen auf.

Vielen Dank an Jennifer Fuchs für das Bild

Hier ein Wusel das 5 Jahre nur mit Whiskas gefüttert worden ist!
Es müssen tierische schmerzen sein und um das ziehen einiger Zähne kam der Kleine nicht drumherum.

946950_10201085777279054_1836037587_n

Danke an Fabienne Hess für diese erschreckenden Bilder :/
Ich hoffe wir erreichen damit viele Halter!
1231526_10201111018590071_938872900_n
1234340_10201111021910154_74341519_n
1234856_10201111023110184_1962155634_n

Der Kleine hat sehr viele Zähne verlieren müssen weil er nicht artgerecht ernährt worden ist.

Geeignetes Futter & Leckerchen

Dank der Hilfe einer guten Freundin möchte ich euch hier einige sehr geeignete Futtersorten und Fleischarten, die für Frettchen sehr gut geeignet sind vorstellen.
Vielen Dank an die TA- Helferin und Frettchenhalterin Shiro Itachi :)

  • Applaws Hühnchen & Lachs Katzenfutter
  • Applaws Hühnchen Katzenfutter
  • Frettchen4You Ferretastic
  • Frettchen4You rEVOLUTION
  • Orijen Huhn Cat & Kitten
  • Wildcat Etosha
  • Kennel Nutritions Ferret
  • Totally Ferret
  • Aal
  • amerikanischer Flussbarsch
  • Bachforelle
  • Dorade / Meerbrasse
  • Dorsch
  • Elch
  • Ente
  • Fasan
  • Flussbarsch
  • Gans
  • Gerbil
  • Guanako
  • Hamster
  • Hase
  • Hecht
  • Heilbutt
  • Hirsch
  • Känguru
  • Kaninchen
  • Lachs / Salm
  • Makrele
  • Maus
  • Meeräsche
  • Meerschweinchen
  • Pferd
  • Pute
  • Ratte
  • Regenbogenforelle
  • Reh
  • Rentier
  • Rind
  • Rotbarsch
  • Schaf
  • Scholle
  • Schwarzbarsch
  • Seeforelle
  • Seehecht / Meerhecht
  • Seelachs / Köhler
  • Silberlachs
  • Strauß
  • Taube
  • Wachtel
  • Ziege

Amadeus

  • Rind & Fisch
  • Rind & Geflügel
  • Rind & Herz
  • Rind & Lamm
  • Rind & Leber
  • Rind & Wild

Amora

  • Fleisch pur mit Geflügelherzen
  • Fleisch pur mit Huhn & Ente
  • Fleisch pur mit Kalb & Ente
  • Fleisch pur mit Kaninchen
  • Fleisch pur mit Lachs & Makrele
  • Fleisch pur mit Pute & Kaninchen
  • Fleisch pur mit Strauß
  • Fleisch pur mit Truthahn

Animonda Carny Adult

  • Huhn&Ente
  • Multifleischcocktail
  • Pute&Kaninchen
  • Pute&Shrimps
  • Rind&Herz
  • Rind&Huhn
  • Rind&Lamm
  • Rindfleisch pur

Animonda Carny Exotic

  • mit Büffel
  • mit Känguru
  • mit Strauss

Cat&Clean Cat

  • Rind
  • Rind & Herz
  • Rind & Huhn
  • Rind & Lamm
  • Rind & Seefisch
  • Rind & Wild

Christopherus Cat

  • Ente & Kaninchen
  • Lamm & Pute
  • Rind & Hühnchen
  • Seefisch

DIBO Cat-Menü

  • Herz & Leber

Felini Nature Cat

  • Huhn pur
  • Rind pur

Grau Adult

  • Geflügel & Seefisch
  • Huhn & Kalb
  • Kaninchen, Rind, Ente
  • Pute & Lamm
  • Pute, Lachs, Makrele

Greenwoods

  • Nassfutter für Frettchen

Leonardo Cat

  • Geflügel pur
  • Kaninchen
  • Leber
  • Seefisch

Leonardo Finest Selection

  • Fischmenü
  • Fleischmenü
  • Huhn pur
  • Rind pur

Macs

  • Ente, Kaninchen und Rind
  • Ente, Pute & Huhn
  • Kalb & Pute
  • Rind und Hühnerherzen

Macs Feinschmecker-Menü

  • Ente, Kaninchen und Ei
  • Geflügel, Lachs und Ei
  • Huhn & Makrele
  • Kalb, Geflügel und Ei
  • Lamm, Geflügel und Ei
  • Rind & Kaninchen

Meat Love (Frettchen 4 You)

  • Calf & Turkey
  • Chicken

Nehls

  • Geflügelhäppchen mit  Lachs & Shrimps
  • Geflügeltöpfchen
  • Huhn, Ente & Hering
  • Huhn, Schaf, Lachs, Hering
  • Pute & Ziege
  • Truthahn, Ente & Kaninchen
  • Truthahn, Ente, Ziege & Schaf
  • Truthahn-Menü

O´Canis for Cats

  • Gans & Huhn mit Distelöl
  • Lachs & Huhn mit Distelöl
  • Pute, Wachtel & Lachsöl

Petnatur

  • BIO-Huhn & Leber
  • BIO-Rind & Leber
  • Herzmenue mit Lachsöl
  • Lachs & Huhn
  • Lamm & WildHering und Seelachs

Queeny

  • Huhn pur
  • Lamm pur

Ropocat

  • Rind & Herz
  • Rind & Huhn
  • Rind & Kaninchen
  • Rind & Lachs
  • Rind & Lamm
  • Rind & Leber
  • Rind & Pute
  • Rind & Seefisch
  • Rind pur

Ropocat Sensitive Gold

  • Geflügel pur
  • Hirsch pur
  • Huhn pur
  • Kaninchen pur
  • Lamm pur
  • Pferd pur
  • Wild pur

Smilla

  • Thunfisch
  • Thunfisch mit Hühnchen
  • Thunfisch mit Sardine

Thrive Complete

  • Hühnerbrust
  • Hühnerbrust und Leber
  • Hühnerbrust und Truthahn
  • Meeresfisch
  • Thunfisch und Lachs
  • Thunfischfilet

Fisch/Meeresfrüchte

  • Cat Caviar
  • Cosma snackies Thunfisch
  • DIBO Fisch
  • Dr. Alder LandSnack Filet Lachs
  • friGera Silling
  • haustierkost.de Hering getrocknet
  • Isländischer Trockenfisch für Hunde
  • Isländischer Trockenfisch für Katzen
  • Lachs-Snack-Katze „Lakse Monch“
  • Lodde getrocknet
  • Lunderland Dorsch-Nuggets
  • Lunderland Seelachsfilet-Nuggets
  • Seewasser Trockenfisch
  • Thrive Fisch
  • Thrive Garnele
  • Thrive Thunfisch
  • Tigeria Fishy Rolls Thunfisch
  • Tigeria Sticklettis Thunfisch
  • Trockenfisch
  • Trockenfisch-Sprotten
  • Visvit Premium Dried Fish Bites
  • Weißfisch Trockenfisch (Dorsch)

Geflügel

  • Chewies Hühnerbrustfilet kurz
  • Chewies Hühnerbrustfilet lang
  • Chick’n Snack kurz
  • Chick’n Snack lang
  • Cosma snackies Hühnchen
  • Cosma snackis Ente
  • Dibo Hähnchenhälse
  • Dibo Putenhälse
  • Dokas Entenbrust getrocknet
  • Dokas Entenbrust in Streifen
  • Dokas Hühnerbrust getrocknet
  • Dokas Hühnerbrust in Streifen
  • Dr. Alder LandSnack Cat Hühnerbrustfilet
  • Dr. Alder LandSnack Cat Lachsfilet
  • Dr. Alder LandSnack Cat Putenbrustfilet
  • Dr. Alder LandSnack Classic Huhn
  • Dr. Alder LandSnack Classic Pute
  • Enten- Fleisch in Streifen
  • Entenfüße getrocknet
  • Entenhälse getrocknet
  • Entenherzen getrocknet
  • Entenmägen
  • Farrado Snack Geflügel
  • Gänseherzen getrocknet
  • Geflügelhappen
  • Hähnchenbrust getrocknet
  • Hähnchenfleisch-Taler getrocknet
  • Hähnchenflügel „Chicken Wings“
  • Hähnchenhälse getrocknet
  • Hähnchenherzen
  • Hähnchenmägen
  • haustierkost.de Geflügel Krusties
  • Heim geröstete Hähnchenhaut
  • Hühnerbrustfilet
  • Hühnerfüße getrocknet
  • O´ Canis Entenhälse
  • O´ Canis Entenmägen
  • O´ Canis Fleischtaler aus Ente
  • Putenfleisch-Taler getrocknet
  • Rinti Extra Chicko Huhn
  • Rinti Extra Chicko Huhn Maxi Streifen
  • Rocco Chings Entenbrust
  • Rocco Chings Hühnerbrust getrocknet
  • Rocco Chings Hühnerbrust in Streifen
  • Straußenfleisch
  • Terra-Pura BIO-Hühnerherzen getrocknet
  • Thrive Cat Chicken
  • Tigeria Meaty Rolls Ente
  • Tigeria Meaty Rolls Hühnchen
  • Tigeria Sticklettis Ente
  • Tigeria Sticklettis Hühnchen
  • Visvit Premium Dried Duck Bites

Känguru

  • Känguru Fleisch in Streifen
  • Känguru-Filet-Fleisch
  • O´ Canis Fleischtaler aus Känguru

Kamel

  • Kamelfleisch in Streifen

Kaninchen

  • Dokas Kaninchenbrust getrocknet
  • Farrado Snack Kaninchen
  • Fleisch Happen Kaninchen
  • Kaninchen Fleisch in Streifen
  • Kaninchenhappen
  • Kaninchen-Mix getrocknet
  • Kaninchenohren

Mischprodukte

  • Dokas Hühnchensandwich
  • Dokas Hühnerbrust mit Fisch
  • Schmackofatz Chickensticks
  • Thrive Huhn
  • Thrive Leber

Rind

  • Auenlands Trockenfleisch
  • Blättermagen getrocknet
  • Blättermagen-Röllchen getrocknet
  • Bullenhoden in Streifen getrocknet
  • CANIBIT Angus-Rindersehnen
  • Cosma snackies Rind
  • Dokas Rinderbrust in Streifen
  • haustierkost.de Lefzen
  • haustierkost.de Rinderlungen-Würfel
  • haustierkost.de Rinderpansen weiß (gebrüht)
  • Rinderdörrfleisch
  • Rindereuter in Streifen getrocknet
  • Rinderherz getrocknet
  • Rinderleber, gefriergetrocknet
  • Rindernackensehnen
  • Rocco Chings Rind
  • Schmackofatz AeroCubes
  • Schmackofatz Beefsticks
  • Thrive Rind

Pferd

  • Magerfleisch vom Pferd
  • Mini-Bits Pferd
  • Pferde Herzen Würfel
  • Pferde Leber Würfel
  • Pferde-Chips getrocknet
  • Pferdefleisch in Streifen
  • Pferdefleisch-Taler

Schaf

  • Dokas Lammbrust getrocknet
  • Dr. Alder LandSnack Classic Lamm
  • Farrado Snack Lamm
  • Lammhappen
  • Lamm-Würfel
  • Mini-Bits Lamm

Wild

  • Farrado Snack Wild
  • Fleisch Happen Wild
  • Hasen- Fleisch in Streifen
  • Hirschfleisch
  • Hirsch-Taler -getrocknet-
  • Reh Fleisch in Streifen
  • Rehfleisch
  • Wildhappen
  • Frettchen4You Salmon Oil
  • Hunter Lachsöl
  • Lunderland Dorschlebertran
  • Lunderland Lachsöl
  • Salmopet Lachsöl
  • TubiCAT Lachscreme
  • TubiCAT Leberwurstpaste
  • TubiFrett Lachscreme

Auch geeigntet aber bitte bedacht wegen dem Zuckergehalt

  • Gimpet Vitamin
  • Gimpet Malz

Komplettsupplemente

  • CarniZoo
  • Felini Complete

Andere Supplemente

  • Ägyptisches Schwarzkümmelöl kaltgepresst
  • barf proQ Fisch-Nachtkerzenöl
  • Bierhefe
  • Dorsch-Lebertran
  • Fit-BARF Bio-Hanfnussöl
  • Fit-BARF Dorschlebertran
  • Fit-BARF Futteröl
  • Fit-BARF VeaVet
  • Frettchen4You Salmon Oil
  • Hanföl
  • haustierkost.de Borretschöl
  • haustierkost.de Hagebuttenkernöl
  • Hunter Lachsöl
  • Lachsöl
  • Leinöl kaltgepresst
  • Lunderland Dorschlebertran
  • Lunderland Lachsöl
  • Medizinal Dorschlebertran
  • Nachtkerzenöl
  • Reines Arganöl
  • Salmopet Lachsöl